Chicoree ist die Blattknopse der gemeinen Wegwarte und ist als typisches Wintergemüse überall in unseren Gemüsefächern zu finden. Von der Wegwarte sind uns vor allem die strahlend blauen Blüten in den Sommermonaten bekannt. Sie zählt zu den traditionellen pflanzlichen Arzneimitteln und wurde dieses Jahr 2020 vom NHV Theophrastus zur Heilpflanze des Jahres gekürt.

Chicoree kann in der Küche vielseitig verwendet werden. Gedünstet, gebraten oder überbacken als Gemüse oder in Aufläufen wird die gesunde Blattknospe verwendet. Als Rohkostsalat bleiben natürlich die wertvollen Inhaltsstoffe bestmöglich erhalten. Chicoree enthält unter anderem Vitamin A und Vitamin C sowie Kalium, Calcium und Phosphor. Der enthaltene Bitterstoff Intybin zählt zu den Sesquiterpenlactonen und zeigt in neuesten Studien einen schmerzstillenden Effekt sowie eine Wirksamkeit gegen Malaria.

Doch ist es eben dieser Bitterstoff, der dem Chicoree seinen typisch bitteren Geschmack verleiht, was besonders beim Rohkostsalat hervorsticht und nicht jedermanns Sache ist. Doch gerade Bitterstoffe sind sehr wichtig für unsere Gesundheit und kommen in unserer täglichen Ernährung leider oft viel zu kurz. Mit dem richtigen Dressing können diese Bitterstoffe nicht nur überdeckt werden, sondern werden zusammen mit weiteren ausgewählten Zutaten zu einem wahren Geschmackserlebnis.

Ein wichtiger Bestandteil in diesem Dressing ist das wertvolle Oxymel. Oxymel ist ein altes Hausmittel aus der Volksmedizin und wird zusammen mit ausgewählten Kräutern aus hochwertigem Essig und Honig bereitet. Oxymel kann als Kur löffelweise eingenommen oder mit Wasser verdünnt getrunken werden. Grundsätzlich kann man jede Sorte Oxymel verwenden. Will man die positive Wirkung des Chicoree auf den Stoffwechsel und die Verdauung unterstreichen, wählt man am besten ein Oxymel das auf die Organe „Leber, Galle, Magen, Darm oder Pankreas abgestimmt ist. In der kalten Küche kann Oxymel vielseitig eingebaut werden und ist es eine gesunde Bereicherung für jedes Rezept. Für unseren leckeren Chicoree Salat benötigt man:

2 Stück Chicoree
1 Karotte
1 kleinen Apfel
1 Handvoll gehackte Walnusskerne und/oder Cashewkerne
1 Handvoll frischen Koriander

Für das Dressing
3 EL Bio-Hanföl nativ
4 EL Oxymel1 Prise Salz

Der Chicoree, die Karotte und der Apfel werden in feine Streifen bzw. Blätter geschnitten. Der Apfel muss dazu nicht geschält werden, da vor allem in der Schale viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten sind. Allerdings achten wir bei unseren Zutaten immer auf die Bio-Qualität. Frische Korianderblätter werden fein gehackt und mit den anderen Zutaten vermengt. Die Walnusskerne, und oder Cashewkerne werden grob gehackt und der Salatmischung beigegeben.

Für das Dressing wählt man natives Bio Hanföl, welches ganz ausgezeichnet mit dem süßsaurem Oxymel harmoniert. Drei Esslöffel Hanföl werden mit 4 Esslöffel Oxymel gut vermengt. Das Dressing wird anschließend noch mit einer Prise Salz nach eigenem Ermessen abgeschmeckt. Zum Schluss wird das Dressing gut mit dem Salat vermengt. Dieser wird am besten sofort genossen.

Auch als Auflauf überbacken mit Käse harmoniert Chicoree im Geschmack ganz ausgezeichnet und man hat ein leckeres und nahrhaftes Winteressen. Hier mein Rezept dazu:

3 – 4 Chicoree (je nach Größe)
1 Becher Schlagobers (Schlagsahne)
1 Becher Sauerrahm (saure Sahne)
1 Ei
Salz, Pfeffer
1 Bund frische Petersilie
Geriebenen Käse zum Überbacken (ich bevorzuge Hartkäse)
Für die Nicht-Vegetarier kann man auch noch etwas Schinken hinzugeben,

Der küchenfertige Chicoree wird der Länge nach halbiert bzw. große Blattknospen können auch geviertelt werden. Anschließend gibt man sie in eine Auflaufform. Das Schlagobers, Sauerrahm und Ei werden gut miteinander verquirlt. Salz und Pfeffer wird mit eingerührt und gut abgeschmeckt. Die Petersilie wird fein gehackt und unter den Chicoree gemischt. Wer das Rezept nicht vegetarisch möchte, kann hier noch etwas fein geschnittenen Schinken untermischen. Anschließend gießt man die Schlagobersmasse darüber, so dass alles gut bedeckt ist. Zum Schluss wird der geriebene Käse gleichmäßig an der Oberfläche verteilt. Der Chicoree wird für ca. 30 Minuten im Backofen bei 180°C gebacken. Ich wünsche gutes Gelingen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chicor%C3%A9e
http://www.arzneipflanzenlexikon.info/wegwarte.php
https://nhv-theophrastus.de/site/index.php?option=com_content&view=article&id=272:heilpflanze-des-jahres-2020-ist-die-wegwarte&catid=36:pressetexte&Itemid=56
https://de.wikipedia.org/wiki/Lactucopikrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.