Jetzt beginnt wieder überall die Blütezeit der Schlüsselblume, oder auch Himmelsschlüssel genannt. Die Schlüsselblume zählt zu den Primelgewächsen und wird in mehrere Arten unterteilt. Die echte Schlüsselblume (Primula veris) sowie die hohe Schlüsselblume oder auch Waldschlüsselblume genannt (Primula elatior) finden als Arzneimittel Anwendung. Die stängellose Schlüsselblume (Primular vulgaris) wird auch gelegentlich mit gelben Primelarten verwechselt. Die Primeln zählen jedoch ebenfalls zur Familie der Primula und sind in verschiedenen Farben und Variationen anzutreffen.

Schlüsselblumen sind jetzt im Frühling beliebt als Zierpflanze in unseren Gärten. Außerdem dient sie mehreren Schmetterlingsraupen als Futterpflanze, wie zum Beispiel dem Schlüsselblumen-Würfelfalter, welcher zu den gefährdeten Arten zählt. Vor allem kündigen sie als Frühblüher den kommenden Frühling an, und dienen den Bienen als wichtige Nahrung in dieser Zeit.

Die Schlüsselblume wurde vom HMPC als traditionelles, pflanzliches Arzneimittel eingestuft. Verwendet werden sowohl die Blüten, wie auch die Wurzelstöcke von Primula veris sowie Primula elatior. Aufgrund ihrer auswurffördernden und sekretlösenden Eigenschaften wird die Schlüsselblume zusammen mit anderen Arzneipflanzen als Tee, Trockenextrakt oder Tinktur vor allem bei Erkältungskrankheiten mit zähem, flüssigem Schleim, sowie bei Husten, Katharren der Luftwege und chronischer Bronchitis angewendet. 

Als Nebenwirkung der Anwendung können jedoch Magenschmerzen und Übelkeit auftreten, da die in der Pflanze enthaltenen Triterpensaponine eine Reizung der Magenschleimhaut hervorrufen können. Daher ist die Anwendung für Menschen mit Magenproblemen nicht zu empfehlen.

Die stängellose Schlüsselblume wird in Deutschland auf der roten Liste gefährdeter Arten als besonders geschützt angeführt. Daher ist das Sammeln der Wurzeln von wildwachsenden Beständen verboten!

Ich persönlich verzichte um diese Jahreszeit auch auf das Sammeln der Blüten, aus Rücksicht auf die Bienen, die ja derzeit noch sehr wenig Futter finden. Gerade für die Herstellung von Hustenmittel gibt es sehr viele pflanzliche Alternativen. So erfreue ich mich bei der Schlüsselblume einfach an ihren wunderschönen Blüten.

http://www.arzneipflanzenlexikon.info/schluesselblume.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Hohe_Schl%C3%BCsselblume
http://heilpflanzenwissen.at/pflanzen/die-schlusselblume/
https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Schl%C3%BCsselblume
https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Primel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.