Der Spitzwegerich zählt zu den traditionellen, pflanzlichen Arzneimitteln und wird nicht nur innerlich bei Katharren der Luftwege eingesetzt, sondern auch äußerlich zur Behandlung bei Insektenstichen, Entzündungen der Haut und zur Wundheilung.

Ich stelle gerne eine einfache Salbe aus den Blättern her, und verrate euch hier mein Rezept:

Die Spitzwegerichblätter sollte man an einem Platz sammeln, den man gut kennt, und der nicht in irgendeiner Form kontaminiert ist. Da er bei mir im Garten wie Unkraut wächst, kann ich jederzeit ernten. Ich sammle nur frische, grüne Blätter und achte darauf, dass sie sauber sind.

Die frischen Blätter werden anschließend gut gereinigt und mit einem Tuch vorsichtig trocken getupft, um nicht zusätzlich Wasser in die Zubereitung zu bringen. Anschließend werden sie klein geschnitten und zu 2/3 in ein Einmachglas gefüllt. Dieses fülle ich mit gutem Olivenöl auf und stelle den Ansatz für drei Tage an einen gleichmäßig temperierten Ort. Von Zeit zu Zeit wird das Glas kopfüber geschüttelt, was für eine bessere Durchmischung sorgt.

Nach drei Tagen wird der Ansatz in einen Topf gegeben und vorsichtig auch ungefähr 70°C erwärmt. Unter gelegentlichem Rühren lässt man den Ansatz nochmal eine weitere Stunde ziehen. Anschließend wird durch ein Tuch abfiltriert und die Blattreste werden gut ausgedrückt um eine optimale Ausbeute zu erlangen.

Nun erhält man ein schönes, grünes Spitzwegerichöl, welches man mit Bienenwachs zu einer Salbe bindet. Dazu wird das Öl nochmal vorsichtig erwärmt. Wenn man eine etwas festere Salbe möchte, verwendet man einen Teil Bienenwachs auf fünf Teile Spitzwegerichöl. Wenn man die Salbe gern etwas cremiger hat, nimmt man entsprechend mehr vom Öl.

Unter ständigem Rühren wird das Bienenwachs dem Spitzwegerichöl beigemengt bis dieses vollständig geschmolzen ist. Nun nimmt man die noch flüssige Salbe vom Ofen und rührt, je nach Geschmack noch einige wenige Tropfen Lavendelöl ein. Dies kann man aber natürlich auch weglassen oder stattdessen wenige Tropfen Teebaumöl verwenden.

Die noch flüssige Salbe wird nun in Braunglastiegel, oder andere Tiegel mit Lichtschutz abgefüllt und stehen gelassen bis sie fest geworden ist.

Fertig ist die hausgemachte Spitzwegerichsalbe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*