Der Wein wuchert nun mit seinen Ranken und trägt auch schon kleine grüne Trauben. Das ist nun die beste Zeit um überschüssige Ranken und Blätter zu entfernen, damit die Trauben schön viel Sonne abbekommen und im Herbst dann süß werden. Die entfernten Blätter sollte man aber nicht verwerfen. In der griechischen Küche sind gefüllte Weinblätter eine wahre Delikatesse. Hier zeige ich euch, wie es funktioniert.

12 – 15 frische Weinblätter
1 Tasse Reis (Risottoreis)
2 Karotten
1 – 2 Zwiebeln
1 Handvoll Rosinen
1 großen Bund frische Kräuter aus dem Garten (Fenchel, etwas Minze, Oregano, Mayoran, Bohnenkraut)
Salz, Pfeffer
1 Zitrone
Olivenöl
Wasser zum Kochen

Der Reis wird mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz gegart. Die Zwiebeln werden in etwas Olivenöl angebraten bis sie glasig sind. Die Karotten werden in kleine Würfelchen geschnitten und zusammen mit den Rosinen den Zwiebeln zugefügt. Dann gießt man mit einer kleinen Menge Wasser (ca 1/8 L) auf und lässt das Gemüse auf kleiner Stufe zugedeckt garen. Die Kräuter werden inzwischen fein gehackt. Wenn das Gemüse weich gegart ist, werden die Kräuter hinzugemischt. Alles wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Nun wird der gekochte Reis untergehoben. Die Fülle ist somit fertig.

Die frischen Weinblätter werden entstielt und ich eine flache Schüssel gegeben. Man sollte darauf achten, große, unverletzte Weinblätter zu verwenden. Wasser wird zum Kochen gebracht und noch siedend über die Weinblätter gegossen. Nach ca. 2 bis 3 Minuten holt man die Weinblätter vorsichtig aus dem Wasser. Sie sollten dabei nicht verletzt werden. Mit der geäderten Unterseite nach oben legt man nun das erste Weinblatt auf ein Brett. Mit einem Löffel füllt man eine Portion der Reismischung in die Mitte des Blattes. Die Spitze der Blattoberseite wird eingeschlagen und das Blatt wird zur Hälfte eingerollt. Dabei entsteht eine Spitze auf der Blattunterseite, die man ebenfalls einklappt und danach das Weinblatt fertig einrollt. So erhält man eine geschlossene Zigarrenform aus der die Fülle nicht heraustritt.

Auf diese Weise füllt man nun Blatt für Blatt und legt sie nacheinander in eine Auflaufform. Ist die Auflaufform voll, wird der Backofen auf mittlere Hitze (ca. 150°C) vorgeheizt. Nun wird ca. ein halber Liter Wasser mit 3 bis 4 EL Olivenöl und dem Saft einer Zitrone mit der Gabel gut vermischt. Diese Mischung wird über die Weinblätter gegossen. Die Blätter sollten gerade gut mit Flüssigkeit bedeckt sein. Anschließend werden sie im Ofen gebacken, bis die Weinblätter die Flüssigkeit vollständig aufgesaugt haben. Danach lässt man sie abkühlen und stellt sie über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag können sie zusammen mit anderen Vorspeisen wie Oliven, Schafkäse oder frischem Gemüse, oder einfach als Snack zu einem Glas Weißwein genossen werden. Ich wünsche gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.